News

Goldener Start in den Herbst

Das weltweit beste klassische Pils aus Deutschland kommt von der Hirsch-Brauerei

Wurmlingen/London (aha). Jubel in Wurmlingen: Im Rennen um das weltbeste Pils aus Deutschland landeten die Bierspezialisten der Hirsch-Brauerei einen Volltreffer. Bei den World Beer Awards (WBA) in London wurde das „Hirsch Pils“ in der Kategorie „Bestes klassisches Pils der Welt“ zum Sieger erklärt. Den Erfolg der Wurmlingen perfekt macht eine wahre Medaillenflut für sechs weitere Hirsch-Biere.

„Frischer Hopfen und eine gute Portion Bitterkeit. Insgesamt sehr gut ausbalanciert und ein schönes Beispiel für den Stil“, heißt es in der Begründung der international hoch angesehenen Jury für die Verleihung des Weltmeistertitels. Insgesamt wurden mehr als 3500 Biere aus über 50 Ländern in den Wettbewerb geschickt. Bei der Endrunde in London wurden diese von mehr als 200 internationalen Brauern, Branchenexperten und Journalisten blind verkostet und bewertet. Adrian Tierney-Jones, Vorsitzender der World Beer Awards, betonte jetzt in London: „Die Gewinner der World Beer Awards zeigen erneut eine spannende Momentaufnahme einiger der besten Biere, die heute auf der ganzen Welt gebraut werden.“

„Die Freude ist groß“, berichtet Hirsch-Geschäftsführer Hubert Hepfer, „vor allem, dass unsere Biere in sämtlichen Kategorien derart gut bei den Verkostern angekommen sind“. Außer dem „Hirsch Pils“, das zudem noch Landessieger wurde, gab es in der britischen Metropole Medaillen für „Hirsch Dunkle Hefe Weisse“ (Gold), „Hirsch Alkoholfreie Weisse“ (Gold), „Hirsch Zwickl“ (Silber), „Hirsch Gold“ (Silber), „Hirsch Helles“ (Bronze) und „Hirsch Weisse“ (Bronze). Stolz mache vor allem die Tatsache, sagt Hepfer, dass es sich um sensorische Auszeichnungen handelt, sprich: Dass einzig und allein der Geschmack entscheidend ist. „Unsere Philosophie - regionale Rohstoffe entsprechend bedacht und schonend einzusetzen - trifft augenscheinlich auch den Geschmack internationaler Bierkenner“, freut sich Hepfer.